IG für ein selbständiges Ebikon gegründet

von Anian Liebrand  

In der Gemeinde Ebikon bildete sich namhaften Widerstand gegen die im Zuge der „Starken Stadtregion“ geplanten Gemeindefusionen. So wurde vor einigen Tagen die Interessengemeinschaft „Gemeinsam für ein selbständiges Ebikon“, abgekürzt IG Ebikon, gegründet.

Laut eigenen Angaben bezweckt die IG Ebikon „die Erhaltung der politischen Unabhängigkeit und der Gemeindesouveränität der heutigen Agglomerationsgemeinde Ebikon durch entsprechende Öffentlichkeitsarbeit und Abstimmungsempfehlungen bei gleichzeitiger Verbesserung der direkten Mitsprache und Mitbestimmung vor Ort“.

Die Mitglieder engagieren sich für eine Zukunft Ebikons mit hoher Lebensqualität in einer attraktiven Region. Zu diesem Zweck fördern sie die freundnachbarliche Zusammenarbeit Ebikons mit den Nachbargemeinden vor allem im Rontal und der Stadt Luzern. Im Wissen um die gravierenden Nachteile halten sie aber eine Fusion und den Beitritt in Organisationen, welche eine Fusion vorbereiten, für nicht zielführend.

Die IG Ebikon ist davon überzeugt, dass sich in der Gemeinde die Lebensqualität besser pflegen lässt, wenn die Ebikoner Einwohner auch in Zukunft das letzte Wort darüber haben, was in Ebikon geschieht.

Sie müssen eingeloggt sein, um die Kommentare sehen zu können. Jetzt einloggen!